Herzlich willkommen

Sie sind hier:

Das Projekt Schaalseestadt.de

 

Womit beschäftigt sich diese Homepage?

Natürlich mit dem Schaalsee, Zarrentin und den umliegenden Ortschaften.

Hier erfahren Sie - Einheimische, Zugereiste, Tagesausflügler oder Urlauber - mehr zur Schönheit und Historie der Schaalsee-Landschaft. Wir möchten dazu einladen, sie auf dieser Homepage, aber dann auch ganz persönlich zu Fuß, mit dem Rad oder dem Boot zu entdecken.

Neben einer unverfälschte Natur mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt bietet die Region eine spannende Historie. Seit der Steinzeit siedeln Menschen am Schaalsee und nutzen die Ressourcen der Region. Viele fleißige Generationen vor uns haben das Bild der Stadt Zarrentin mit dem Kloster und der umliegenden Dörfer geprägt. Ihr Wirken sollte nicht in Vergessenheit geraten, aber auch nicht die Sagen, die sie zu manchem Ereignis gesponnen haben und die Leckereien, deren Rezepte bis heute unsere Gaumen erfreuen.

Erfahren, Entdecken, Erhalten - unter diesem Motto steht diese Webseite und wir freuen uns, wenn Sie mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch unsere Heimatregion gehen:

 

Wo der Grenzpfahl Mecklenburgs,

Schaut hinein ins Holstenland, 

Wo die Grenzmark Lauenburgs,

Schließt an Mecklenburgs Land,

Wo der Zug der balt'schen Höh'n,

Berg und Tal formt lieblich grün, 

Liegt am Strand der schönsten uns'er Seen,

Ein Idyll am Schaalsee. Zarrentin.

 

Quellenangabe: Gedicht von H. Lamp (Verleger, Buchdrucker und Buchhändler in Zarrentin aus "Zarrentin und das Schaalseegebiet", Hrsg. Gemeinnütziger Verein zu Zarrentin, 1905)

Frank, Beate, Franzke, Geert: Zarrentin in alten Ansichten und kurzen Texten, Zarrentin 2001 (2. Auflage 2006), S. 5

Termine

- Am 03.08.2019 - Beach Party am Badestrand mehr

- Vom 24.08. bis 25.08.2019 - Klostermarkt "Kunst und Handwerk" mehr

Zum Stadtwappen

Das Zarrentiner Stadtwappen wurde von Otto Menzel in Schwerin nach einem Vorschlag vom Geheimen und Hauptarchiv des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin entworfen. Am 13. Mai 1922 wurde es vom Staatsministerium Mecklenburg-Schwerin genehmigt und als Wappen offiziell aufgenommen.

Das Wappen ist zweigeteilt und hat einen blauen und einen roten Grund. Die Farbe blau steht für den Schaalsee, der mit 71 m Tiefe ein Alleinstellungsmerkmal im norddeutschen Raum darstellt. Auf dem blauen Grund sind zwei Maränen abgebildet. Es handelt sich hierbei um die Edelmaräne, die sich mit ca. 75 cm Größe deutlich von den viel kleineren Zugmaränen unterscheidet. Maränen werden in anderen Regionen Deutschlands Coregonen, Reinanken, Rheinanken, Renken oder als Felchen bezeichnet und gehören zur Familie der lachsartigen Fische. Sie kommen in Deutschland nur sehr punktuell vor. Die Farbe rot steht für die Dächer der Stadt bzw. des Klosters. Der darüber gelegte goldene Äbtissinnenstab soll auf die Entwicklung der Stadt sowie der ganzen Region zur Zeit der Nonnen verweisen.

Quellenangabe: https://www.zarrentin.de/uber-die-stadt.html